ENTWICKLUNG - GESCHICHTE von TAMAYA

p2 C.Plath | Freiberger | W.Ludolph | Tamaya p1

'
Im Jahre 1675 gründete ein Japaner namens Tozaemon Tamaya ein Geschäft für optische Linsen und Augengläser. Der Name des Geschäftes lautete Tamaya Megane-Ten. Während der Meiji-Periode (1868-1912), im Jahre 1901, wurde Tamaya Megane-Ten in Tamaya Shoten umbenannt und eine Gesellschaft gegründet. Tamaya Shoten war die erste japanische Gesellschaft, die optische Vermessungsgeräte von Übersee nach Japan importierte und vertrieb. Ebenso war Tamaya Shoten die erste Gesellschaft in Japan, die Vermessungsgeräte selber produzierte. 1894 ließ sich Tamaya Shoten das erste optische Längenmessgerät patentieren.

Während der Taishō-Periode (1912-1926), produzierte Tamaya Shoten trotz der konkurrierenden Importe aus dem Ausland eigene optische Vermessungsgeräte in Japan. Man produzierte Theodoliten und ab 1922 den ersten Sextanten in Japan.

Wie man sieht, war Tamaya in Japan ein Pionier der optischen Vermessungsgeräte und Sextanten. Heute hat sich Tamaya auf die Herstellung, den Vertrieb und den Export von optischen Vermessungsgeräten, Zeichengeräten, Wetter-Equipment, optische Instrumente, Messgeräte und Navigationsgeräte spezialisiert.

   


p2 C.Plath | Freiberger | W.Ludolph | Tamaya p1